Veranstaltungen - Virtuoser Pianist Martin Stadtfeld spielt Rezitalprogramm zu „seinem“ Bach

Virtuoser Pianist Martin Stadtfeld spielt Rezitalprogramm zu „seinem“ Bach

Datum/Zeit: 27/01/2018 | 19:00
Veranstaltungsort: Kulturzentrum Villa Sachsen | Mainzer Straße 184 | 55411 Bingen am Rhein

Im Calender sichern:
Apple iCal: iCal
0

Am Samstag, 27. Januar beginnt die neue Saison der Binger Meiserkonzerte mit dem Konzert von
Martin Stadtfeld um 19 Uhr in der Villa Sachsen in Bingen. Der virtuose Pianist präsentiert ein Rezitalprogramm
rund um „seinen“ Johann Sebastian Bach.
Martin Stadtfeld hat sich in den letzten 12 Jahren als einer der führenden Interpreten der Musik Johann
Sebastian Bachs und der deutschen Romantik etabliert. Seine Karriere begann 2002, als er den
ersten Preis beim Bach-Wettbewerb in Leipzig gewann. Gleich darauf erschien bei Sony Classical
seine Einspielung von Bachs „Goldberg-Variationen“, die auf Platz eins der deutschen Klassikcharts
landete und mit dem Echo Klassik ausgezeichnet wurde. Drei weitere Male erhielt er eine Echo Klassik-
Auszeichnung. Auch live ist er ein gefragter Gast bei führenden Orchestern wie den Münchner
Philharmonikern, der Academy of St. Martin in the Fields und dem Leipziger Gewandhausorchester.
Mit seinen innovativen und ausdrucksstarken Rezitalprogrammen gastiert er in vielen international
renommierten Konzerthäusern, u.a. in der Sumida Triphony Hall in Tokio, im National Center of Performing
Arts in Peking und im Concertgebouw Amsterdam. Auch bei großen Festivals wie den Salzburger
Festspielen, dem Rheingau Musik Festival und dem Schleswig-Holstein Musik Festival ist er
regelmäßig zu Gast.
Das Rezitalprogramm für die Saison 2018 widmet Stadtfeld einer musikgeschichtlichen Sensationsentdeckung
aus dem Jahre 1974: In Straßburg wurde damals Bachs persönliches Druckexemplar der
Goldberg-Variationen entdeckt. Auf dessen letzter Seite hatte Bach handschriftlich 14 Canons über
den Goldberg-Bass aufgeschrieben. Diese Canons gehören zu dem Bedeutendsten, was Bach zu
Papier brachte. Martin Stadtfeld vertritt nach ausgiebiger Beschäftigung mit den Werken die Meinung,
dass Bach damit eine Weiterentwicklung der Goldberg-Variationen geplant hatte. Er hat aus dieser
Annahme heraus die Canons und einige der bekannten Variationen in einer neuen Goldberg-Fassung
zusammengestellt, welche den Höhepunkt seines Programmes darstellt. Es entsteht eine neue Sicht
auf das altbekannte Werk, die ungeheure Kraft entwickelt und neue Einsichten erlaubt, die an der
Zusammengehörigkeit kaum zweifeln lassen.

Weitere Informationen unter: www.bingen.de


Wie hinkommen:
Lade Karte ...
Virtuoser Pianist Martin Stadtfeld spielt Rezitalprogramm zu „seinem“ Bach