„Wenn die gold’ne Sonn’ aufgeht.“

Datum/Zeit: 15/10/2022 | 19:00
Veranstaltungsort: Innenhof | Mainzerstraße 52 | Saarbrücken

Im Calender sichern:
Apple iCal: iCal
0

Foto: Junio_Wehrle

Elisa Wehrle

Die gebürtige Freiburgerin studierte auf Empfehlung Operngesang/Musiktheater in Frankfurt am Main (2012-2014) und Saarbrücken (2014-2021) und absolvierte mit Erfolg im September 2021 ihr Masterstudium Gesang bei Prof. Ruth Ziesak an der Hochschule für Musik Saar.

Bereits während ihres Studiums konnte sie zahlreiche solistische Erfahrungen auf der Bühne sammeln. Zudem war Elisa Saliha solistisch und im E-Chor der Oper Frankfurt und dem Staatstheater Wiesbaden tätig. Eine rege Konzerttätigkeit u.a in Österreich (Tirol) und der Schweiz (Zürich), sowie Liederabende (u.a. in der Landesvertretung Berlin) bilden einen zentralen Bereich ihrer künstlerischen Tätigkeit. Die Sängerin erwarb in den Jahren ihres Gesangstudiums das Stipendium der Elisabeth und Bruno Meindl-Stiftung, des Richard-Wagner-Verbandes des Saarlandes, der Yehudi Menuhin Stiftung, das Claudia-Meyer Stipendium und das Stipendium Klangspektrum BW der Baden-Württemberg Stiftung. Zusätzliche Förderung erhielt die talentierte Musikerin von der Ernst von Siemens Stiftung, den Musikfestspielen Saar und des PopRat Saarland e.V.

Als Gastsolistin war sie bereits 2019 in der Kinderoper „Die arabische Prinzessin“ von J.C. Arriaga am Saarländischen Staatstheater besetzt, einer Koproduktion des Saarländischen Staatstheaters und der Opéra national du Rhin in Straßburg. Anschließend war sie in einer Koproduktion der Hochschule für Musik Saar und dem Staatstheater Saarbrücken in der Titelpartie der Silvia Lombardi in Korngolds „Die stumme Serenade“ am Staatstheater Saarbrücken zu erleben.

Neben einer regen Konzerttätigkeit in Deutschland brachte sie die Musik auch ins Ausland (Kanada, Israel und Norwegen). Sie sang 2021 bei den „Tiroler Festspielen in Erl“ mit dem Frankfurter Opernchor und im April 2022 im Theater d’Esch-sur-Alzette im Rahmen der „Europäischen Kulturhauptstadt 2022“ gemeinsam mit dem internationalen Mandolinen-und Gitarrenorchester „Il Forum Musicale“, mit welchem sie am 30. Oktober 2022 im „KulTourhaus“ in Huncherange (LU) erneut auftreten wird.

 

Stéphanie Junio

Im September 2021 absolvierte sie mit Erfolg ihren Master of Music an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Prof. Caterina Lichtenberg und 2018 ihren Master of Arts in Musiktherapie an der SRH Hochschule Heidelberg.

Stéphanie Junio erhielt ihre erste musikalische Ausbildung am Konservatorium Esch-sur Alzette in Luxemburg bereits im Alter von 7 Jahren bei dem über die Grenzen hinaus bekannten Mandolinisten Juan Carlos Muñoz. Des Weiteren erhielt sie Gitarrenunterricht bei Mari Fe Pavón. Ihren Bachelor of Music studierte sie von 2012 bis 2016 an der Hochschule für Musik Saar in der Klasse von Juan Carlos Muñoz. Seit 2001 ist sie Mitglied des „Ensemble à Plectre Municipal d’Esch-sur-Alzette“, einem international renommierten Orchester, mit welchem sie gemeinsam mit der Sopranistin Elisa Wehrle unter anderem im Conservatoire de Musique und dem Théâtre d’Esch-sur Alzette konzertierte.

Weitere gemeinsame Konzerterfahrungen sammelten die beiden Musikerinnen als Duo im Rahmen des „Jeunes Talents“ 2021 im Centre Culturel Altrimenti in Luxemburg. Die Teilnahme an diversen Wettbewerben, (2. Preis beim Kammermusikwettbewerb „Gitarre plus X“ in Wuppertal in 2020 zusammen mit Alejandro Villegas Mazo, Mandoline und Jolina Beuren, Gitarre) und Konzerte in Luxemburg, Deutschland, Frankreich und Spanien (beispielsweise beim 46. „Festival Internacional de Musica de Plectro de la Rioja“ in Logroño 2019) gehören ebenfalls zu ihren musikalischen Aktivitäten. Neben anderen Engagements wurde sie 2014 zum Beispiel für die „Musique militaire Grand-Ducale du Luxembourg“ für das Stück „Feste Romane“, einer sinfonischen Tondichtung von Ottorino Respighi, sowie bei dem zeitgenössischen Ensemble „United Instruments of Lucilin“ 2017-2019 im Rahmen des Projektes „De Momo“ engagiert.

Stéphanie ist fester Bestandteil des „Ensemble Fides“, einem Zupfensemble, mit welchem sie im August 2022 beim 47. „Festival Internacional de Musica de Plectro de la Rioja“ in Logroño, Spanien, auf diversen Bühnen stand.

 


„Wenn die gold’ne Sonn’ aufgeht.“